delica_ag_logoMit dem Cremesso-Kaffeekapselsystem brachte Delica im Jahr 2009 ein neues System auf den deutschen Markt, dass zuvor schon einige Jahre recht erfolgreich auf dem Schweizer Markt bestand.

Mittlerweile ist das System also schon eine Zeit lang in Deutschland erhältlich und auch bei einigen Kaffeefans sehr beliebt – denn einmal mehr handelt es sich hierbei um ein Kapselsystem, das günstige Folgekosten verspricht. Ob das Versprechen in der Praxis gehalten werden kann und was es sonst noch zu den Cremesso-Maschinen zu wissen gibt, haben wir an dieser Stelle einmal zusammengefasst.

Schlichte Technik im schlichten Design

Auch die Maschinen des Cremesso-Systems funktionieren so, wie man es von einer typischen Kapselmaschine erwartet und haben keine besonderen Eigenschaften wie etwa die Geräte und Kapseln von Tassimo oder Iperespresso. Die Kapsel wird in die Maschine eingelegt, gelocht und das Wasser mit Druck durch die Kapsel gepresst – am Ende läuft das fertige Heißgetränk dann über den Auslauf in die Tasse. Überzeugen und auffallen kann dabei das Design, denn trotz der Verwendung von viel Kunststoff machen die Geräte einen hochwertigen Eindruck und überzeugen durch eine moderne Optik, die durch klare Linien bestimmt ist – ebenso schlicht wie das Innere fällt eben auch das Äußere der Maschinen aus.

Die passende Maschine für jeden Haushalt

Zum Cremesso-System gibt es aktuell drei passende Maschinen unter dem gleichnamigen Label, die die Kapseln jeweils aufnehmen und zubereiten können – jede hat dabei ihre ganz eigenen Vorteile.

  • Cremesso Velvet

Da wäre zum einen das Modell Velvet, das besonders platzsparend ist und so auch auf kleinem Raum höchsten Kaffeegenuss ermöglicht – die beiden Tasten lassen zwei verschiedene, individuell programmierbare Tassengrößen zu.

  • Cremesso Compact One

Drei verschiedene Tassengrößen lassen sich dagegen bei der günstigsten Variante, der Cremesso Compact One einstellen, die außerdem über einen mit 1,1l recht großzügigen Wassertank verfügt und in deren Kapselbehälter bis zu 10 benutzte Kapseln passen.

  • Cremesso Caffé Latte

Wer auch Cappuccino und Latte Macchiato mit seiner Cremesso-Maschine zubereiten möchte, der entscheidet sich für das Modell Caffé Latte, das über einen integrierten Milchaufschäumer verfügt. Gemein haben alle drei Maschinen die ungewöhnlich hohen 19 Bar Pumpendruck, die für eine feine Crema sorgen und einen automatischen Energiesparmodus, der nach nur 60 Sekunden für geringen Stromverbrauch sorgt. Mit 15 Sekunden ist die Aufheizzeit außerdem besonders kurz, so dass der Lieblingskaffee schnell zubereitet ist.

Solide Auswahl an Kaffeekapseln zum günstigen Preis

Für das Cremesso-System gibt es 17 verschiedene Kapsel-Sorten und vier verschiedene Tees – darüber hinaus sind außerdem auch Kapseln von Drittherstellern erhältlich, was die Auswahl noch einmal vergrößert. Unterschieden wird dabei zwischen verschiedenen Röstungen, Anbaugebieten oder auch Kaffeespezialitäten, die besonders gut für die Zubereitung von Latte Macchiato und Co. geeignet sind. Preislich ist das System dabei ebenfalls attraktiv, denn mit rund 4 Euro für 16 Kapseln und entsprechend einem Kapselpreis von 25 Cent gehört das Cremesso-System zu den günstigeren auf dem Markt.

Stylische Maschinen zu günstigen Preisen, unkomplizierte Technik und eine große Auswahl verschiedener Kaffee- und Tee-Spezialitäten zu einem günstigen Preis – mit dem Cremesso-System macht Delica eine Menge richtig und hat so großes Potential, zu einem der beliebtesten Kaffeekapsel-Systeme auf dem Markt zu werden. Aktuell ist es allerdings eher noch eine wenig bekannte Alternative zu anderen günstigen Systemen – schade, denn hier finden preisbewusste Kaffeeliebhaber mit großer Wahrscheinlichkeit das passende Kapsel-System.