Leysieffer_Logo_BriefAuch der bekannte Confiserie-Riese Leysieffer hat das Potential des Kaffeekapsel-Markts erkannt und ist entsprechend mit eigenen Kapseln und passenden Maschinen eingestiegen – die Ausrichtung liegt dabei klar auf dem Premium-Segment, was aber nicht bedeutet, dass hier eines der teuersten Kapselsysteme zu finden ist.

Wie Leysieffer überzeugen möchte und was sich im Angebot des Herstellers an Maschinen und Kapseln findet, haben wir einmal genauer angeschaut und fassen es an dieser Stelle zusammen.

Klassische Kapselmaschinen in schickem Design

Eine Besonderheit des Leysieffer-Systems ist das Material der Kapseln, denn der verwendete Kunststoff ist zu 100% abbaubar – zwar nicht kompostierbar wie etwa die Kaffeekapseln von Beanarella, aber dennoch ein großer Vorteil gegenüber den meisten anderen Herstellern. Trotz dieser Eigenschaft funktioniert das Leysieffer-System aber auf die klassische Weise: Die Kapsel wird eingelegt, gelocht und der Kaffee anschließend mit heißem Wasser unter Druck aufgebrüht, bevor er über den Auslauf in die Tasse läuft. Eine Besonderheit ist auch das Milchschaumsystem, dass die Premium-Maschine von Leysieffer bietet: Durch einen Dampfstrahl wird die Milch direkt unter dem Auslauf aufgeschäumt, ohne dass sie mit der Maschine in Kontakt kommt – dadurch ist keine zusätzliche Reinigung nötig und der Cappuccino oder Latte Macchiato kann trotzdem auf den Punkt zubereitet werden.

Zwei Maschinen für hohe Ansprüche

Leysieffer bietet zwei verschiedene Maschinen für das hauseigene Kapselsystem, wobei beide zunächst einmal die gleichen Funktionen bieten: Einen hohen Pumpendruck von bis zu 19 Bar für perfekte Crema, ein Vorbrüheffekt für noch feineres Aroma und Details wie ein automatischer Kapselauswurf oder eine programmierbare Absstellautomatik. Während das günstigere Gerät, das im Starterset mit einigen Kapseln und einem Tassenset für rund 150 Euro erhältlich ist, sonst keine weiteren Funktionen bietet, liefert Leysieffer mit dem zweiten Modell eine Kapselmaschine, die durch das eben angesprochene innovative Milchschaumsystem überzeugen kann. Für die Zubereitung aromatischer Kaffeespezialitäten sind also beide Maschinen geeignet, wer aber auch Cappuccino, Latte Macchiato und Co. genießen möchte, für den lohnt sich die kleine Investition in das höherpreisige Gerät.

Kleine Auswahl an Kapseln, faire Preise

Lungo, Crema, Espresso, Ristretto, Decaffeinato – das sind die fünf Kaffeesorten, die Leysieffer für das eigene Kapselsystem anbietet. Im Vergleich zu anderen Herstellern ist das eine extrem kleine Auswahl, doch der Fokus liegt bei Leysieffer definitiv auf höchstem Kaffeegenuss ohne viel Schnick-Schnack. Überzeugen können die Kapseln dagegen nicht allein durch den abbaubaren Kunststoff, der das typische Verpackungsmüllproblem von Kaffeekapseln etwas eindämmt, sondern auch durch einen fairen Preis – denn mit rund 29 Cent pro Kapsel ist der Preis knapp unter dem Durchschnitt anzusiedeln. Erhältlich sind die Kapseln dafür in großen 48er-Sets, wobei auch gemischte Packungen mit verschiedenen Sorten angeboten werden. Überzeugen kann dabei definitiv auch die edle Optik, die sich von der Maschine bis hin zur Verpackung der Kaffeekapseln zieht.

Fazit

Ein System für Puristen, die nicht mehr suchen als eine Möglichkeit, auf Knopfdruck einen perfekten Espresso, Ristretto oder auch Latte Macchiato zu genießen – genau das will Leysieffer mit den eigenen Kapselmaschinen bieten. Auch wenn sich das System, nicht zuletzt durch die recht kleine Auswahl an Sorten, im Vergleich zu den großen Namen am Markt nicht so stark durchsetzen kann, ist es doch eine echte Alternative für Kaffeeenthusiasten, die ein echtes Geschmackserlebnis zum angemessenen Preis suchen und dafür auf ausgefallene Heißgetränke verzichten können.